Was ist Photovoltaik?

Bei der Photovoltaik wird Sonnenenergie in für das Haus nutzbare elektrische Energie umgewandelt.

Ideale Kombination zur Wärmepumpe

Die Kombination einer Wärmepumpe mit einer Photovoltaikanlage
ist die zur Zeit sinnvollste Kombination zweier Energiesysteme.
Während die Wärmepumpe für die Erzeugung der Heizungsenergie und des Warmwassers Strom benötigt, liefert die Photovoltaikanlage Strom vom Hausdach des Gebäudes.
Die Energie der Photovoltaik kann für die Wärmepumpe aber auch für den restlichen Hausstrom verwendet werden. Dadurch wird eine hohe Abdeckung des Stromverbrauchs unter dem Tag erreicht.
Die überschüssige elektrische Energie der Photovoltaikanlage kann gegen Kostenersatz in das Tiwag Netz eingespeist werden.
Die aktuellen Einspeistarife und Förderungen für ihre Photovoltaikanlage erhalten sie bei der Tiwag.

Vorteile einer Photovoltaik Anlage

  • CO2-Emmissionen werden reduziert - Beitrag zum Umweltschutz. Selbst Betreiber, die nur aus wirtschaftlichen Gründen eine Solaranlage angeschafft haben entwickeln oft Stolz aktiven Umweltschutz zu betreiben und für die erneuerbare Energien zu werben
  • Sonne steht als unerschöpfliche Energiequelle zur Verfügung
  • Kein Finanzierungsrisiko 
  • PV-Anlagen sind sehr wartungsarm, da es keine beweglichen Teile gibt (Die Anlage hat eine Lebenserwartung von mindestens 20 - 25 Jahren)
  • Keine Lärmbelästigung, keine Geruchsbelästigung, keine Emissionen, keine Schadstoffe
  • Auch bei Störung der PV-Anlage steht weiterhin Strom aus dem Netz zur Verfügung
  • Module können einfach demontiert werden
  • Unabhängigkeit
  • ungefährliche Technologie
  • Flexible Anlagengröße durch modularen Aufbau
  • Netzunabhängige Anlagen (Inselanlagen) möglich für Gebäude, die über keinen Stromanschluss verfügen
  • Kurze Energierücklaufzeit
  • Dezentrale Energieversorgung. Strom wird dort erzeugt, wo er gebraucht wird. Die Stromnetze werden dadurch entlastet und die Machtverhältnisse am Strommarkt werden etwas entzerrt


Nachteile
 

  • Module unterliegen einer Degradation und verlieren im Laufe der Zeit etwas an Leistung. Die Leistungsgarantie der meisten Modulhersteller beträgt 90% auf 10 Jahre und 80% auf 20 Jahre
  • Wechselrichter sind Verschleißteile
  • Hohe Investitionskosten
  • Geeignete Dachfläche wird benötigt, möglichst Richtung Süden und weitestgehend unverschattet
  • PV liefert keine gleichmäßige Stromeinspeisung, Strommenge schwankt je nach Tageszeit und Witterung